Archiv Steuernews

Erleichterung für Anleger in ausländischen Investmentfonds und Klarstellung wesentlicher Besteuerungsfragen Der EuGH hat mit Urteil vom 9. Oktober 2014, Rs. C-326/12 „van Caster“, entschieden, dass die seit 2004 geltende Pauschalbesteuerung von Erträgen aus sog. intransparenten Investmentfonds, § 6 InvStG, nicht vereinbar ist mit der europäischen Grundfreiheit des freien Kapitalverkehrs, Art. 63 AEUV. Die Regelung ist […] weiterlesen

Der Bundesfinanzhof (BFH) hat in seiner Entscheidung vom 07.05.2014 (Az. V R 1/10, veröffentlicht am 11.06.2014) seine Rechtsprechung zur Aufteilung der Vorsteuer auf Eingangsumsätze bei gemischt genutzten Immobilien geändert und sich dabei den Grundregeln der EU-Mehrwertsteuersystemrichtlinie (MwStSystRL) angenähert. In der Sache selbst ging es um die Höhe des Vorsteuerabzugs für Eingangsleistungen zur Herstellung eines Gebäudes, mit […] weiterlesen

Mein Standpunkt Erweiterte Möglichkeit: Schuldzinsenabzug für Vermieter
03. September 2014

Erweiterte Möglichkeit: Schuldzinsenabzug für Vermieter

Christoph Schmitz-Schunken

Der Bundesfinanzhof (BFH) hat mit Urteil vom 8. April 2014 (Az. IX R 45/13) entschieden, dass ein Vermieter die auf ein (umgeschuldetes) Anschaffungsdarlehen gezahlten nachträglichen Schuldzinsen auch dann als Werbungskosten bei den Einkünften aus Vermietung und Verpachtung abziehen kann, wenn eine nicht steuerbare Veräußerung der vormals vermieteten Immobilie vorliegt. Der Entscheidung lag ein Sachverhalt zu […] weiterlesen

Mein Standpunkt Kirchensteuer auf Kapitalerträge – neues Verfahren ab 2015
18. August 2014

Kirchensteuer auf Kapitalerträge – neues Verfahren ab 2015

Christoph Schmitz-Schunken

Ab dem 01.01.2015 wird die Kirchensteuererhebung für den Bereich der Kapitalerträge modernisiert. Das neue Verfahren, über das die Banken Ihre Kunden bereits im Jahr 2013 informiert haben, wird über das Bundeszentralamt für Steuern (BZSt) abgewickelt. Die Bundessteuerberaterkammer (BStBK) weist darauf hin, dass auch Kapitalgesellschaften, die mindestens eine natürliche Person als Gesellschafter haben, auf das neue […] weiterlesen

Der Bundesfinanzhof (BFH) hat in seinem Urteil vom 11. Februar 2014 ( Az.: IX R 42/13), das am 25. Juni 2014 veröffentlicht worden ist, entschieden, dass ein Steuerpflichtiger, der das seiner Immobilie zugeordnete Finanzierungsdarlehen zur Ermöglichung eines lastenfreien Verkaufes unter Zahlung einer Vorfälligkeitsentschädigung ablöst, die Vorfälligkeitsentschädigung nicht als Werbungskosten bei den Einkünften aus Vermietung und […] weiterlesen

Mein Standpunkt Fahrtenbuch – mal wieder!
06. August 2014

Fahrtenbuch – mal wieder!

Christoph Schmitz-Schunken

Der Bundesfinanzhof (BFH) hatte in seinem Urteil vom 20.03.2014 (VI R 35/12 veröffentlicht am 25.06.2014) wiedermal Gelegenheit zu Rechtsfragen rund um das Thema Fahrtenbuch zu urteilen. Geklagt hatte ein Arbeitnehmer, der klären lassen wollte, ob er hinsichtlich der Besteuerung seiner privaten Dienstwagennutzung von der 1%-Methode zum Fahrtenbuch auch innerhalb eines laufenden Kalenderjahres wechseln kann. Das […] weiterlesen

Achtung: Inländische Banken müssen bei Anforderung von Unterlagen zur Selbstanzeige eine Verdachtsmeldung an die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) senden Nachdem die Finanzminister der Länder Anfang Mai diesen Jahres eine Einigung hinsichtlich der Verschärfung des Rechts zur Vornahme einer Selbstanzeige erzielt haben, droht weiterer Ärger durch die inländischen Banken. Es ist zu befürchten, dass bereits mit […] weiterlesen

Mein Standpunkt E-Bilanz neue Taxonomie
22. Juli 2014

E-Bilanz neue Taxonomie

Christoph Schmitz-Schunken

E-Bilanz: Bundesfinanzministerium veröffentlich neue Taxonomie 5.3 Gemäß § 5b EStG muss die Bilanz sowie die Gewinn- und Verlustrechnung mittlerweile elektronisch an das Finanzamt übermittelt werden. Für Jahresabschlüsse ab dem Geschäftsjahr 2013 ist dies verpflichtend. Die Einreichung in Papier wird nicht mehr als zulässig angenommen werden. Die elektronische Übermittlung kann unter Androhung und Festsetzung von Zwangsgeld […] weiterlesen

Mein Standpunkt Verschärfte Regelungen zur Selbstanzeige
07. Juli 2014

Verschärfte Regelungen zur Selbstanzeige

Christoph Schmitz-Schunken

Ab dem 1. Januar 2015 gelten verschärfte Regelungen zur Selbstanzeige beim Finanzamt. Steuersünder müssen dann mit einer längeren Verjährungsfrist, höheren Bussgeldern und höheren Zinsen kalkulieren. Mehr Informationen zu den Auswirkungen der aktuellen EU-weiten Änderungen, lesen Sie in unserem Standpunkt „Steuer-Selbstanzeige: Abwarten wird gefährlich und teuer!“  

Mein Standpunkt Porsche als Dienstwagen von der Steuer absetzen?!
08. März 2014

Porsche als Dienstwagen von der Steuer absetzen?!

Christoph Schmitz-Schunken

Fahren Sie einen Porsche oder ein anderes Luxusauto und setzen es als Dienstwagen von der Steuer ab? Immer wieder streiten sich Unternehmer und Finanzämter, ob ein Porsche 911 oder ähnliche Autos nur dienstlich oder wenigstens in Teilen auch privat genutzt werden. Die Frage stellt sich insbesondere dann, wenn der Unternehmer neben dem Porsche auch noch […] weiterlesen