Christoph Schmitz-Schunken
22. Juli 2014

E-Bilanz neue Taxonomie

Christoph Schmitz-Schunken Steuerberater, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht

E-Bilanz: Bundesfinanzministerium veröffentlich neue Taxonomie 5.3

Gemäß § 5b EStG muss die Bilanz sowie die Gewinn- und Verlustrechnung mittlerweile elektronisch an das Finanzamt übermittelt werden. Für Jahresabschlüsse ab dem Geschäftsjahr 2013 ist dies verpflichtend. Die Einreichung in Papier wird nicht mehr als zulässig angenommen werden. Die elektronische Übermittlung kann unter Androhung und Festsetzung von Zwangsgeld erzwungen werden.

Die Daten und die Aufbereitung der E-Bilanz (PDF-Broschüre des Bundesfinanzministerium) haben einem amtlich vorgegebenen Aufbau (der sogenannten Taxonomie) zu folgen. Diese Taxonomie liegt nunmehr in der Version 5.3 vor. Mit Schreiben vom 13.06.2014 (IV C 6 – S 2133-b/11/1006:004) hat das Bundesfinanzministerium diese neue Version veröffentlicht. Die aktualisierte Taxonomie (Kern-, Branchen- und Spezialtaxonomien) stehen auf der Webseite Steuer Elektronisch zur Ansicht und zum Abruf bereit.

Die neue Taxonomie der E-Bilanz bringt im Wesentlichen Neuerungen für steuerbegünstigte Gebietskörperschaften  und wird daher den Spezialtaxonomien zuzuordnen sein.

Hinweis für die Praxis
Die Zeit für die Vorbereitung und Implementierung der E-Bilanz und ihrer Taxonomie läuft ab. Wer sich noch nicht damit auseinandergesetzt und die entsprechenden Vorbereitungen im Rechnungswesen getroffen hat, sollte dringend seinen Steuerberater kontaktieren, um die notwendigen Arbeiten, die nicht zu unterschätzen sind, zeitnah umzusetzen. Am Jahresende werden dazu die Möglichkeiten weglaufen bzw. nicht mehr vorhanden sein.