Christoph Schmitz-Schunken
07. Januar 2014

Besteuerung von Firmenwagen in Belgien

Christoph Schmitz-Schunken Steuerberater, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht

Die Besteuerung von Firmenwagen ist immer ein heiß diskutiertes Thema. Die 1%-Regelung ist häufig Gegenstand der Diskussion zwischen Unternehmern und Unternehmen auf der einen Seite und dem Finanzamt - im schlimmsten Fall auf dem Finanzgericht - auf der anderen Seite.

Verschärft wird das Problem, wenn der Firmenwagen grenzüberschreitend genutzt wird, wenn also entweder der Firmensitz im EU-Ausland liegt oder wenn führende Mitarbeiter, die den Firmenwagen auch für private Fahrten nutzen dürfen, Ihren Wohnsitz im grenznahen Ausland haben.

Am Beispiel Belgien zeigen unsere beiden Standpunkt, worauf zu achten ist und welche Besonderheiten bei der Steuererklärung berücksichtigt werden müssen.

Standpunkt zur Besteuerung von Firmenwagen in Belgien
Standpunkt Steuerfalle Dienstwagen